Lexikon PARENTainment PARENTainment Familienleben Familie Rezepte Rezepte Kolumne Kolumne

Über das „Sackgassen – Gefühl“ als Mutter und was du konkret dagegen tun kannst

Kennst du dieses Gefühl, wie in einer Sackgasse festzustecken?

Du hast das Gefühl, dass die Doppelbelastung aus Job und Familie dich regelrecht auffrisst. Die Kinder fordern dich immer mehr, machen nie das worum du sie bittest. Im Job kommst du kaum noch hinterher und du hast permanent das Gefühl zu wenig zu tun. Auch die private To-Do Liste wird von Tag zu Tag länger und du fühlst dich einfach von Tag zu Tag leerer und müder. Eigentlich liebst du es für deine Kinder da zu sein und hast auch immer gern gearbeitet, aber mittlerweile fühlt es sich einfach nur anstrengend an und du verlierst auch die Freude daran.

Alexia von Wismar Elternmagazin Mamablog Familienblog Elternblog

Selbstzweifel und Schuldgefühle sind dein täglicher Begleiter. 

Und ohne es zu merken fühlst du dich kleiner und unfähiger denn je zuvor. Du hast das Gefühl nicht zu genügen und festzustecken. So oder so ähnlich beschreiben viele der Mamas, ihre Situation, wenn ich anfange mit ihnen zu arbeiten.

Warum es sich für viele wie eine Sackgasse anfühlt?

Weil sie das Gefühl haben, dass sie machtlos sind, wenn es darum geht etwas an ihrer Situation zu verändern. Wie um alles in der Welt sollen sie die Arbeitsbedingungen, ihre Kinder, den Partner, die Wirtschaftslage, etc. verändern?

Der entscheidende Punkt ist zu verstehen, dass du gar nichts im Aussen verändern musst, (abgesehen davon, dass es meist sowieso so gut wie unmöglich ist) sondern, dass es vollkommen ausreicht, wenn du bei dir selbst anfängst und sich dadurch alles im aussen verändern wird. Ganz automatisch.

Wir dürfen immer bei uns selbst anfangen.

Auch wenn wir es nicht hören wollen, es sind nie die äusseren Faktoren (wie Kinder, Arbeitsbedingungen, Partner, Wirtschaftslage), die verantwortlich sind für was gerade bei dir los ist, sondern immer du selbst. Vor allen Dingen wie du Situationen bewertest und welche Überzeugungen dich geprägt haben werden deine Reaktionen und Handlungen beeinflussen und damit eben deine Resultate.

Oftmals lösen äussere Faktoren etwas in uns aus, aber die Ursache sind immer wir selber. So ungern wir das manchmal hören wollen, ist das gleichzeitig eine riesige Chance, denn das bedeutet, dass wir etwas wirklich verändern können und Einfluss auf unsere Situation nehmen können.

Was kannst du also tun?

1.Sehe dich nicht als Opfer, sondern übernehme wieder die volle Eigenverantwortung. Anstelle zu jammern, zu meckern oder dich aufzureden über eine Situation Zuhause oder im Job mit der du unzufrieden bist, frage dich:

«Was hat das mit mir zu tun?»

«Warum bringt mich das auf die Palme»

«Warum triggert mich das immer wieder so stark?»

Und geh dem mal auf den Grund. Nur dann kannst du es ein für alle Mal lösen.

2.Schaffe Klarheit wie du Job und Familie gerne vereinbaren würdest ganz gleich wie unrealistisch es sich für dich vielleicht anfühlen mag. Wichtig ist dabei, dass es ein Ziel oder eine Vision ist, die dich begeistert und motiviert. Frage dich dann: «Wie kann es gehen?» Meistens wissen wir recht genau was wir nicht wollen und stecken all unsere Energie nur dort rein indem wir uns darüber aufregen. Nutze deine Energie für das was du wirklich willst.

3.Feiere dich und deine Erfolge. Wir bekommen irgendwann mal beigebracht immer den Fokus auf das zu richten was fehlt und nicht da ist. Mach es mal bewusst genau anders herum. Mach dir bewusst was dir alles am heutigen Tag oder in der heutigen Woche gelungen ist. Und sei es noch so klein. Schreib es am besten auf, um es schwarz auf weiss vor dir zu haben. Und du wirst merken, dass du anstelle von einem Gefühl des nicht zu genügen, nun ein Gefühl von Stolz in dir hast.

Die Wahrheit ist: Job und Familie zu vereinbaren ist mit soviel mehr Leichtigkeit möglich, als wir es uns oftmals erlauben. Manchmal fehlt es einfach an Klarheit und du darfst dich von ein paar blockierenden Überzeugungen und Programmierungen lösen und Bewertungen ablegen, um endlich anzufangen das Leben so zu leben, wie du es wirklich möchtest. Und das tolle daran: Jeder kann das. Ja – auch du.

Autorin

Elisabeth Thiessen Coach Eltern Familie Mutter

Elisabeth Thiessen ist Coach und Mutter von 2 kleinen Jungs. Sie begleitet Frauen dabei Job und Familie mit Leichtigkeit zu vereinbaren.

In der Business Mama Community (elisabeth-thiessen.com/facebook) – einer Gruppe von ambitionierten Frauen, die mit noch mehr Leichtigkeit Job und Familie vereinbaren und dabei grosse Ziele erreichen –  findest du noch mehr Inspirationen, Tipps und Geschichten zu dem Thema.

Hinterlasse einen Kommentar

Nach oben