Fieberkrampf bei Kindern – Was ist zu tun?

Alle, die damit schon in Berührung gekommen sind, haben im allerersten Moment gedacht: “Mein Kind stirbt.” Und ja, es ist eine furchtbare Situation, für alle beteiligten Personen.

Wie äußert sich ein Fieberkrampf?

Ein Fieberkrampf kann auftreten, wenn das Fieber sehr schnell über 39 Grad steigt.

Folgende Anzeichen können beim krampfenden Kind auftreten:

  • Atmung verlangsamt sich.
  • Starrer Blick ins Leere.
  • Plötzliches verdrehen der Augen.
  • Nicht ansprechbar.
  • Reagiert nicht auf Reize.
  • Arme und Beine zucken.
  • Eventuell Blauverfärbung der Lippen und Haut.
  • Muskulatur verkrampft.

Wie lange dauert ein Fieberkrampf?

Auch wenn es in dem Moment schwer fällt, versuch auf die Uhr zu schauen, um zu Wissen, wie lange der Krampf andauert.

Ein normaler Fieberkrampf dauert meist 1 bis 3 Minuten. Sehr selten kann der Fieberkrampf bis zu 15 Minuten andauern.

Was kann ich tun?

Ruhe bewahren!

Beim ersten Fieberkrampf deines Kindes,  sofort den Notruf anrufenAchte darauf, dass dein Kind weich und sicher liegt und nicht herunterfallen kann.  Achtung! Dein Kind darf nichts essen und trinken. Es besteht Erstickungsgefahr.

Notruf: 112

In den 27 Mitgliedstaaten der Europäischen Union kannst Du dringende Hilfe über die Notrufnummer 112 anfordern.

EU-Mitgliedstaaten sind: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Schweden, Tschechien, Ungarn und Zypern. Außerdem wird die 112 auch in einigen Ländern außerhalb der EU verwendet, z. B in der Schweiz und in Südafrika. Quelle: www.sos112.be

Fieber Fieberkrampf Hilfe The Parents Next Door Kind Mama Blog-Magazin

Bildrechte Adobe Stock /© alfa27

Nach dem Fieberkrampf!

  • Lege dein Kind in die stabile Seitenlage.
  • Das Gesicht muss gut zu sehen sein – es können Speichel und ggf. Erbrochenes aus dem Mund herauslaufen.
  • Miß die Körpertemperatur deines Kindes.
  • Bei erhöhter Temperatur wird ein fiebersenkendes Medikament empfohlen.
  • Ab 40° können Wadenwickel zusätzlich fiebersenkend wirken.