Werbung

„Und, hat dein Lehrer wieder
mit dir geschimpft?“

The Parents Next Door akademie lernpaedagogik Bildungsforschungszentrum jurgen moller

Jürgen Möller, Lehrer, Lerntrainer, Bildungsaktivist
Akademie für Lernpädagogik

Schule ist anstrengend. Und deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass unsere Kinder, wenn sie nach Hause kommen, völlig erschlagen sind und keine Lust haben, über Schule zu sprechen.

Lass dein Kind daher erst einmal in Ruhe ankommen. 

Um sich besser in dein Kind hineinversetzen zu können, empfehlen wir den Perspektivwechsel: Stell dir vor, du kommst von einem anstrengenden Arbeitstag nach Hause, völlig entkräftet und ausgepowert. Den ganzen Tag musstest du Dinge ausführen, die andere dir aufgetragen haben.

Dein Kind steht an der Tür, Augenbraue hochgezogen und fragt dich:

„Und, hat der Chef wieder mit dir geschimpft?

Musst du noch was nacharbeiten?

Wann fängst du denn damit an?“

Davon wärst du sicherlich auch genervt, oder?

Also, erst mal ankommen lassen. Freiräume schaffen. Kinder auch Kinder sein lassen, sie nicht immer nur als Schüler*innen sehen. Ohne Freiräume wird dein Kind immer um diese kämpfen. Und zwar gegen dich!