Gesellschaft

Lichtkind

Lichtkind

Wie fühlt es sich an, wenn niemand deine Sprache spricht?
Über einen Jungen, der nicht spricht und seine Familie, die nicht versteht.

Lichtkind

Wie fühlt es sich an, wenn niemand deine Sprache spricht?

Blogazine THE PARENTS NEXT DOOR Alexia von Wismar Mama Bloggerin Eltern Familie

Alexia von Wismar
THE PARENTS NEXT DOOR

Über einen Jungen, der nicht spricht und seine Familie, die nicht versteht.

Filmhandlung

Globaler Mutismus” lautet Noahs Diagnose. Seit der Kindergartenzeit spricht er nicht mehr – ein Rätsel für seine Familie, Freunde und Therapeuten. Im Alter von zehn Jahren zieht sich Noah immer mehr zurück und lebt fortan in seiner eigenen Welt.

Als Noahs Noten schlechter werden und die Schule ein therapeutisches Internat vorschlägt, gerät die Welt der Familie aus den Fugen. Während Noahs Vater alles versucht, um sein Kind zu heilen und seine Mutter an den Grenzen ihrer Kräfte nagt, entdeckt Noah seinen eigenen Weg.

Nach einer wahren Begebenheit

LICHTKIND ist ein Film, der die Sprachlosigkeit eines Kindes thematisiert. Inspiriert wurde die Jungregisseurin Lynn Carina Feltes von der wahren Geschichte eines guten Freundes.

Lichtkind The Parents Next Door

Es ist so toll, dass wir das Medium Film nutzen können, um echte und pure, bewegende Geschichten zu erzählen. Weil das die Geschichten sind, die uns irgendwie alle verbinden und in denen sich so viele wiederfinden können. — Lynn Feltes

Ein Abschlussfilm der mit sehr viel Herzblut inszeniert wurde und der erste Film, wo The Parents Next Door als Sponsorin auftritt.

Lichtkind The Parents Next Door

Es ist so toll, dass wir das Medium Film nutzen können, um echte und pure, bewegende Geschichten zu erzählen. Weil das die Geschichten sind, die uns irgendwie alle verbinden und in denen sich so viele wiederfinden können. — Lynn Feltes

Ein Abschlussfilm der mit sehr viel Herzblut inszeniert wurde und der erste Film, wo The Parents Next Door als Sponsorin auftritt.

Besetzung

Jungschauspieler Raphaël Brencklé (Noah) überzeugt in seiner ersten Kinohauptrolle mit seinem nonverbalem Spiel. Auch in seiner ersten Kinorolle zu sehen Cosmo von Wismar. Im Film spielt er Noah im Kindergartenalter. Er zeigt, wie verletzlich und unverstanden eine junge Kinderseele sein kann.

Katrin Lux spielt die Verzweiflung, Sorgen und Liebe einer Mutter auf den Punkt. Sie schafft es, dass man als Mutter mit ihr fühlt. Zusammen mit ihren Kollegen Hubertus Geller (Vater) und Katharina Gieron (Schwester) bilden Sie in diesem Film die Familie von Noah ab.

Jungschauspieler Raphaël Brencklé (Noah) überzeugt in seiner ersten Kinohauptrolle mit seinem nonverbalem Spiel. Auch in seiner ersten Kinorolle zu sehen Cosmo von Wismar. Im Film spielt er Noah im Kindergartenalter. Er zeigt, wie verletzlich und unverstanden eine junge Kinderseele sein kann.

Katrin Lux spielt die Verzweiflung, Sorgen und Liebe einer Mutter auf den Punkt. Sie schafft es, dass man als Mutter mit ihr fühlt. Zusammen mit ihren Kollegen Hubertus Geller (Vater) und Katharina Gieron (Schwester) bilden Sie in diesem Film die Familie von Noah ab.

Regisseurin

Lynn Carina Feltes wird 1997 in Aachen geboren. Im Alter von 12 Jahren entdeckt sie ihre Begeisterung für den Film und beginnt 2017 ihr Regiestudium in Schwerte. Ihr Schwerpunkt liegt dabei auf der Regie und der Produktion. Mit ihren Filmen erzählt sie Geschichten, die nah am Leben sind und die auf Bewusstsein und Selbstreflexion hinweisen.

Absicht der Filmemacherin

Kinder, die sich in dieser Welt nicht willkommen fühlen, gibt es immer mehr. Ob aggressiv und renitent, laut und nach Aufmerksamkeit schreiend oder still und in sich gekehrt – es scheint, als würden diese Kinder nirgends hinein passen. Was dabei in der Regel unbeachtet bleibt: das Kind selbst.

Mit ihrem Film LICHTKIND möchte Lynn Feltes auf diese Kinder hinweisen die sich unverstanden fühlen und möchte deutlich machen: Keiner muss sich verbiegen, um irgendwo hineinzupassen! Keiner ist weniger wert, weil er nicht ins System passt. Jedes Kind kommt mit seiner Einzigartigkeit auf diese Welt und es liegt an uns Erwachsenen, ihnen den Weg so zu bereiten, dass sie sich entfalten und verwirklichen können.

Patrick Christoph

Der Österreicher Patrick Christoph ist heute 32 Jahre alt und sprach 22 Jahre seines Lebens kein einziges Wort. Obwohl er sehr behütet aufwuchs, hatte er von klein auf das Gefühl, nicht in diese Welt zu passen. Irgendwie anders zu sein, fremd zu sein. Warum, das konnte ihm keiner sagen und so zog er sich zurück so weit es ihm möglich war – das ging so weit, dass er sich sogar versteckte, wenn er husten musste.

Patrick Christoph Neuland Mutismus Lichtkind The Parents Next Door

Als ihn 2016 der Mut gepackt hat, machte er sich auf und begann eine kleine Reise zu sich selbst. Er reiste zu vielen Seminaren und Coachings und setze sich tief mit sich selbst auseinander. Seit 2019 spricht er wieder und inspieriert heute hunderte von Menschen mit seiner Geschichte.

 

Wie war es für dich, deine Geschichte auf großer Leinwand zu sehen?

Es war für mich sehr berührend und hat die eine oder andere Erinnerung hochgebracht. Mir wurde bewusst, dass ich schon seit meiner frühesten Kindheit dieses tiefe Sehnen nach einem friedfertigen und aus dem Herzen heraus lebendigen Miteinander in mir trage. Und das empfinde ich auch als die Message des Filmes, dass wir uns einander in unserer Einzigartigkeit wieder zu schätzen beginnen.

Der Österreicher Patrick Christoph ist heute 32 Jahre alt und sprach 22 Jahre seines Lebens kein einziges Wort. Obwohl er sehr behütet aufwuchs, hatte er von klein auf das Gefühl, nicht in diese Welt zu passen. Irgendwie anders zu sein, fremd zu sein. Warum, das konnte ihm keiner sagen und so zog er sich zurück so weit es ihm möglich war – das ging so weit, dass er sich sogar versteckte, wenn er husten musste.

Lichtkind The Parents Next Door

Patrick mit Regisseurin Lynn Carina Feltes.

Als ihn 2016 der Mut gepackt hat, machte er sich auf und begann eine kleine Reise zu sich selbst. Er reiste zu vielen Seminaren und Coachings, setzte sich tief mit sich selbst auseinander. Seit 2019 spricht er wieder und inspiriert heute Hunderte von Menschen mit seiner Geschichte.

Wie war es für dich, deine Geschichte auf großer Leinwand zu sehen?

Es war für mich sehr berührend und hat die eine oder andere Erinnerung hochgebracht. Mir wurde bewusst, dass ich schon seit meiner frühesten Kindheit dieses tiefe Sehnen nach einem friedfertigen und aus dem Herzen heraus lebendigen Miteinander in mir trage. Und das empfinde ich auch als die Message des Filmes, dass wir uns einander in unserer Einzigartigkeit wieder zu schätzen beginnen.

Mehr Artikl von Alexia