Mit Kind nach Südafrika – Bestimmungen für die Einreise

Südafrika ist ein fabelhaftes Land. Gerade der Umstand innerhalb der selben Zeitzone zu reisen macht das Land prädestiniert mit Kind zu fliegen. Wir reisen viel und fliegen gerne, aber auch uns sind schon Fehler passiert, die uns fast die komplette Traumreise gekostet haben. Als wir in Johannesburg landeten, machten wir uns auf den Weg zur Passkontrolle. Wir hatten Glück, denn es war nicht viel los und wir kamen zügig dran. Der Officer prüfte unsere Pässe und nickte zustimmend. Doch bevor wir in das Land einreisen durften, fragte er noch nach der Geburtsurkunde unserer Tochter. Die Geburtsurkunde? Uns lief es eiskalt den Rücken runter. Wir gestanden dem Officer keine bei uns zu haben. Daraufhin entgegnete er uns, dass wir ohne dieses Dokument nicht weiter nach Südafrika einreisen dürfen.

Ich dachte in diesen Moment, ich höre wohl nicht richtig. Wir versuchten die Situation zu erklären und zu beweisen, dass unsere Kleine auch unsere leibliche Tochter ist. Die Geburtsurkunde hatten wir definitiv nicht dabei. Ich versuchte ihm zu erklären, dass wir in unserem gelben Heft (Kinder U-Heft) die nötigen Nachweise haben. Der Officer atmete tief durch, nachdem ich ihm noch die Krankenkassenkarte und den Impfausweis unserer Tochter vorlegte. Er schaute mir in die Augen und betonte, dass es eine riesengroße Ausnahme sei und wir bei der Ausreise die Geburtsurkunde vorlegen müssten. Er lies uns tatsächlich einreisen. Endlich. Uns viel wirklich ein Stein vom Herzen. Und endlich durfte ich unsere Koffer vom Gepäckband holen, die dort ihre Runden drehten.

Am nächsten Tag führte unser Weg in Kapstadt umgehendst ins deutsche Konsulat. Hier wurde uns geholfen. Wir kontaktierten unser Bürgeramt und das faxte eine Kopie der Geburtsurkunde ins Konsulat. Die Behörden beglaubigten die Kopie und am Ende unseres Urlaubes durften wir schließlich auch wieder ausreisen :-)

Das schreibt das Auswärtige Amt als Reisehinweis

Reisedokumente

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich:

  • Reisepass: Ja
  • Vorläufiger Reisepass: Ja
  • Personalausweis: Nein
  • Vorläufiger Personalausweis: Nein
  • Kinderreisepass: Ja, sofern nicht verlängert oder aktualisiert

Minderjährige

Minderjährige deutsche Staatsangehörige, die mit mindestens einem Elternteil zusammen reisen, benötigen seit November 2019 nur noch einen gültigen Reisepass. Das Mitführen einer Geburtsurkunde sowie einer Zustimmungserklärung des anderen Elternteils, falls nicht beide sorgeberechtigte Elternteile mitreisen, ist aber weiterhin empfehlenswert.

Reist ein Minderjähriger ohne Begleitung eines Erwachsenen, sind neben dem gültigen Pass folgende Unterlagen mitzuführen:

– Internationale Geburtsurkunde (oder eine Geburtsurkunde mit englischer Übersetzung)

– Zustimmungserklärung der Eltern in englischer Sprache, z.B. mittels Muster „Parental consent letter“

– Passkopien der Eltern/Sorgeberechtigten, bei Alleinsorge Gerichtsbeschluss über das alleinige Sorgerecht oder Sterbeurkunde des anderen Elternteils, jeweils mit Übersetzung in die englische Sprache

– Kontaktdetails der Eltern/Sorgeberechtigten

– Bestätigungsschreiben in englischer Sprache und Kontaktdaten sowie Passkopie der Person, zu welcher der Minderjährige reisen soll

Autor

Robisintheair

Mein Name ist Robert. Als ich 1993 zum ersten Mal ein Flugzeug betrat, hat mich das Flieger-Virus infiziert. Mein zweites zu Hause, ist der Flughafen München. Wann immer es geht, sitze ich im Flieger. Dabei reizt mich vor allem neues zu entdecken und auszuprobieren. Sei es eine neue Destination. Eine neue Airline oder einfach nur einen neuen Flugzeugtypen zu entdecken. Egal ob zum Frühstück nach Abu Dhabi, Krebse essen in Alaska, oder aber, auf einen Coconut Mojito in die Karibik, für mich ist der Weg das Ziel. Cheers**