New Work

Ein immer häufiger genutztes Buzzword.

Ein immer häufiger genutztes Buzzword.

New Work bewegt unsere Arbeitswelt bereits seit den 1980er Jahren als Frithjof Bergmann den Begriff erstmalig in Umlauf brachte. Die Kernaspekte sind seiner Einschätzung nach Sinnstiftung, Freiheit und Selbstbestimmung, die der Mensch nutzen soll, um sich selbst zu verwirklichen.

Theoretisch relativ einfach zu verstehen, in der praktischen Umsetzung jedoch viel komplexer als gedacht. Verstehen manche Menschen unter diesem Begriff Digitalisierung und Homeoffice, stellen sich andere unter New Work die 4-Tage-Woche und Workation vor.

Was bedeutet also New Work?

Lasst es mich auf meine Weise erläutern:
Für mich steht bei New Work der Mensch im Mittelpunkt und der Fokus sollte sich auf die Mitarbeitenden richten.

Was benötigen wir dafür?
Klare Kommunikation, gezielte Führung und Unternehmen, die offen für Neuerungen sind.

Eine gute Visualisierung der Komplexität liefert das Zukunftsinstitut mit seiner Megatrend Map. Hier tauchen Begriffe, wie Diversity, Lifelong Learning, Female Leadership, Reverse Mentoring, Work-Life-Blending und viele mehr auf.

Schön und gut, aber was bedeutet das jetzt für uns als Einzelne/n?

Sich mit dem Thema und den Vorteilen auseinanderzusetzen, ist ein Schritt in die richtige Richtung. Wir arbeiten schon lange nicht mehr nur, um Geld zu verdienen. Arbeit ist ein Mittel, den Sinn im eigenen Sein zu finden und sich selbst auszudrücken.

Weshalb ich mich damit beschäftige?

In meinen Berufsjahren als Praktikantin, Freelancerin, Angestellte und Dozentin habe ich mit KMUs, Konzernen und auch Kleinunternehmen gearbeitet und bemerkt, dass gute und klare Führung nicht selbstverständlich ist.

Die unterschiedlichen Vorstellungen meiner Studierenden gehen weit mit der Wirklichkeit der Arbeitswelt auseinander.

Und auch Social Media vermittelt uns kein genaues Bild über Arbeitnehmende und die unterschiedlichen Jobs.

Daher ist es meine Mission, durch meinen Social Media Auftritt, die Teilnahme bei
Miss Germany
und auch meine berufliche Neuausrichtung, New Work populärer und verständlicher zu machen.

Zufriedenheit am Arbeitsplatz, Diversity in Teams und menschliche Führung sollten uns schon längst und nicht erst in Zukunft begleiten.

Und auch Social Media vermittelt uns kein genaues Bild über Arbeitnehmende und die unterschiedlichen Jobs.

Daher ist es meine Mission, durch meinen Social Media Auftritt, die Teilnahme bei Miss Germany und auch meine berufliche Neuausrichtung, New Work populärer und verständlicher zu machen.

Zufriedenheit am Arbeitsplatz, Diversity in Teams und menschliche Führung sollten uns schon längst und nicht erst in Zukunft begleiten.

Felix Hackland

Autorin

Hallo, ich bin Kira Marie Cremer.

Festangestellt als Regisseurin – selbstständig als Dozentin & gebe Social Media Marketing Workshops. Ich möchte mit meiner Business-Girlpower inspirieren und ein Vorbild für neue Arbeitswelten sein.

Felix Hackland