3 Zimmerwohnung, offene Wohnküche. Wenig Wände, viel Platz, alles super modern. Und plötzlich der Lebensmittelpunkt für Zwei Erwachsene und ein Kind. 365 Tage Homeoffice – 365 Tage 24 Stunden zu dritt. 365 Tage keine Möglichkeit für einen Rückzug, und plötzlich merkt man – SCHATZ, ich kann dich nicht mehr sehen.

Wenn der Alltag zur Herausforderung wird und man sich nur noch auf die Nerven geht. Wie schafft man es, ein Paar zu bleiben?

Für viele Paare ist das eine große Herausforderung in der Herausforderung. Der Alltag mit Kind ist eine Herausforderung in sich und in dieser Enge eine Paarebene zu halten und nicht den Partner:in als weitere Bürde zu erleben, fällt vielen Menschen gerade schwer.

Leidensdruck

Der Leidensdruck ist für viele immens. Kurzarbeit oder Geldsorgen, Homeoffice, Homeschooling, nicht die typischen Auszeiten mit Freunden oder Ausweichmöglichkeiten durch kulturelle Angebote, wie Kino und Restaurants.

Die Luft wird dünner. Für viele Paare kommt nun noch die Diskussion hinzu, „wer übernimmt welche „Schicht“ zu Hause?“ Und damit wird auch ganz schnell das Einkommen zur Messlatte. Wer mehr verdient, hat mehr „Recht“ zu arbeiten?

In der für uns normalen Alltagssituation, ohne eine Pandemie, die die Beziehung auf die Probe stellt, ist es uns möglich einen guten Ausgleich zu schaffen. Wir arrangieren uns mit unseren Aufgaben und Pflichten, räumen ausreichend viel oder wenig Paarzeit ein. Im Idealfall fühlt es sich für beide Parteien der Partnerschaft stimmig an.

Ausgleich

Doch jetzt gerade fehlt der Ausgleich, der Raum für sich selbst, und es scheint einem nicht möglich, die Themen und Konflikte der Partnerschaft angemessen zu dosieren. Es entsteht unvermeidlich die Krise in der Krise. Alles scheint aus dem Ruder zu laufen. Die Welt fordert uns dazu auf, uns massiv einzuschränken und unsere Beziehung fordert uns dazu auf, Grundsatzthemen in der Enge der eigenen 4 Wände zu klären.

Der Bedarf an Paartherapie ist eindeutig gestiegen in den letzten Monaten. Es lassen sich mehr Paare dabei unterstützen, diese besondere Herausforderung an die Beziehung in der Pandemie zu meistern.

Doch was ist, wenn der Partner oder die Partnerin keine Paartherapie machen will?

Was ist, wenn Einer oder Eine in der Partnerschaft die Ressource eines Beziehungscoachings oder einer Paarberatung sieht und sich gerne unterstützen lassen will, aber die/der Andere will das nicht?

Das ist in der Tat ein Dilemma und könnte schnell in die nächste Grundsatzdiskussion führen: „Aufhören zu streiten können wir nicht, aber Hilfe annehmen willst du auch nicht“.

Erstmal scheint es so, als hätte die/der Partner:in der/die „nein“ sagt, die Macht, darüber zu entscheiden, wie es mit der Beziehung weiter geht.

Und dann?

Ich bin integrative und ressourcenorientierte Paartherapeutin und in meinem kostenlosen Hörbuch „Wenn Dein Partner:in keine Paartherapie machen will – und warum das kein Problem ist“, gebe ich allen Hörer:innen einen kleinen Koffer an Tools mit, selbstwirksam etwas Gutes für die Beziehung zu tun. Mit dem kostenlosen Workbook, das auch zum Download bereit steht, lässt sich die eigene Arbeit vertiefen. Das Feedback, was ich bis jetzt bekommen habe, freut mich riesig. Selbst Paare, die bereits in der Paartherapie sind, profitieren von meiner Methode, die ich im Hörbuch bespreche. Die Bereitschaft, seine Beziehung zu pflegen, gerade in diesen Zeiten, ist eine der wichtigsten „Arbeiten“, die wir gerade ganz oben auf unsere To Do Liste stellen sollten.

Die Themen, die gerade zu Krisen in Beziehungen führen, sind meistens keine neuen Themen. Es gibt gerade nur kein Escape mehr. Und ich denke, die klügste Strategie ist: Face it! Guck es dir an. Guck dir an, was dir die Krise in deiner Beziehung zeigen kann. Sollte es (gerade) nicht miteinander in einer Paartherapie möglich sein, dann zeige ich in meinem kostenlosen Hörbuch einige Möglichkeiten auf, die Dich aus der Hilflosigkeit und ewigen Streitspiralen rausholen können. Zum Hörbuch gehts hier lang:

Jamila Mewes Paartherapie The Parents Next Door Mamablog Blogazine Eltern Familie Mutter Vater Therapie

Autorin

Jamila Mewes The Parents Next Door Blogazine
Ich heiße Jamila und bin integrative Paarberaterin und Coach für Persönlichkeitsentwicklung in Berlin, verheiratet mit Tino Mewes und gemeinsam haben wir 3 Kinder. In unserem Podcast INTENSIV GEWOLLT führen wir intime Gespräche und geben Einblicke in unsere Beziehungsthemen und wie wir mit diesen umgehen. Coachinganfragen und mehr zu meiner Arbeit auf: www.jamilamewes.de

Alle Beiträge von Jamila