Perfekte Eltern!

Wollen wir das nicht alle sein?

Blogazine THE PARENTS NEXT DOOR Alexia von Wismar Mama Bloggerin Eltern Familie Menschen Leben Lifestyle

Alexia von Wismar
THE PARENTS NEXT DOOR

Es wird immer die einen Eltern geben, die die Vorzeigefamilie schlechthin sind. Oder eben zu sein scheint, um welchen Preis?
Während sie nämlich kostbare Lebenszeit mit zum Beispiel: „Es darf bloß keiner mitbekommen, wie chaotisch unser Familienleben ist.“ verschwenden, verpassen sie wohl die schönsten Momente mit ihren Kindern. Fühlst du dich ertappt?

Versuch nicht ein Leben zu leben, dass überhaupt nicht zu dir, deiner Familie und euren Lebensumständen passt, vor allem nicht, wie es die sozialen Medien vorgaukeln. Dort findet ihr in den meisten Fällen nur perfekt inszenierte Momentaufnahmen. Du darfst als Mutter oder Vater auch mal unentspannt sein oder weinen. Ein Tag hat 24 Stunden, eine Woche sieben Tage, ein Jahr 356 … vergesst das bitte nicht, während ihr euch Reels, Fotos und Stories „fremder“ Menschen anschaut, die ihr meint zu kennen.

Du und deine Familie seid nicht die anderen!“.

Vertrau auf deine Intuition, dein Bauchgefühl. Lass dich nicht in die Irre führen. Lass dir nichts einreden und vor allem steh hinter den Entscheidungen, die du getroffen hast für deine Kinder, für deine Familie, vorallem für dich – du musst dich niemals vor anderen dafür rechtfertigen.

Nun folgt meine persönliche Empfehlung –
um perfekte Eltern zu sein.

Empfehlung Nr. 1

Hört sofort auf, perfekte Eltern sein zu wollen.

Empfehlung Nr. 2

Folge Empfehlung Nr. 1

Am Ende,

lieben uns unsere Kinder, wie wir sind! Unperfekt, authentisch und voller Liebe zu ihnen.

Keine Eltern dieser Welt haben auf alle Fragen die perfekten Antworten. Ihr habt wundervolles Leben ins Leben gegeben, dass allein ist schon ein großes perfektes Geschenk – liebt eure Kinder wie sie sind und versucht nicht sie und euch in irgendein Ideal reinzuzwängen, weil es als „perfekt“ gilt.

Eure Kinder sind genauso perfekt wie ihr, nämlich so wie sie sind. Genießt das gemeinsame Leben, schaut ihnen beim groß werden zu und legt ab und an das Handy weg.

Artikel von Alexia