Schwangerschaftsmaske

Was ist das nun schon wieder?

Blogazine THE PARENTS NEXT DOOR Alexia von Wismar Mama Bloggerin Eltern Familie

Alexia von Wismar
THE PARENTS NEXT DOOR

Die Schwangerschaftsmaske oder auch Mutterflecken sind sichtbare Hautveränderungen im Gesicht und auf dem Körper, während einer Schwangerschaft.
50-70 Prozent aller Schwangeren können diese Pigmentstörung bekommen.

Dark spots, freckles,hyperpigmentation(melasma or chloasma),concept - skin lightening, skin whitening, fruit acids,AHA, Skin Brightening, Schwangerschaftsmaske

Bildrechte: Adobe Stock/ lado2016

Wie macht sich die Schwangerschaftsmaske bemerkbar?

Zum Beispiel im Gesicht. Dort können unregelmäßige flecken, symmetrisch auf der Stirn, den Wangen, den Schläfen und auf dem Kinn erscheinen.

Die Flecken sind weder schädlich noch ansteckend.

Umso öfter man allerdings in der Schwangerschaft ein Sonnenbad genießt, desto stärker ausgeprägt kann die Maske sein. Auftreten tut sie in der Regel zwischen dem zweiten und/ oder dritten Trimester.

Manchmal tritt sie wie bei mir nach der Schwangerschaft auf. Nach einigen Monaten hat sich die Schwangerschaftsmaske aber auch wieder verkrümelt.
Herzliche Grüße, Alexia

 

Vorbeugen

Möglichkeiten, Pigmentflecken vorzubeugen, gibt es einige. Erst einmal solltest du dich keiner intensiven oder direkten Sonnenstrahlung aussetzen, denn die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass du als schwangere Frau Pigmentflecken im Gesicht und Dekolleté bekommst.

Du solltest täglich die Partien am Körper, die nicht durch Kleidung bedeckt sind, mit einer Sonnencreme pflegen, die einen hohen Lichtschutzfaktor (Sunblocker) hat. Versuch, im Sommer öfter ein Käppi oder einen Sonnenhut zu tragen, ein Sonnenschirm sieht sicherlich auch ganz nice aus. Was du auf jeden Fall versuchen solltest zu vermeiden, ist der regelmäßige Besuch ins Sonnenstudio.

Da die Haut das größte Organ unseres Körpers ist, ist es nahezu unmöglich, den Sonnenstrahlen im Alltag komplett aus dem Weg zu gehen – es sei denn, ihr verlasst das Haus nicht mehr oder vermummt euch. Da es aber nicht im Sinne der Natur ist, solltet ihr versuchen, das Eincremen der freien Stellen am Körper mit Lichtschutzfaktor (LSF) in eure Morgenroutine aufzunehmen.

Das gilt im Übrigen auch für nicht-schwangere Frauen, denn es hilft zudem, den Alterungsprozess der Haut zu verlangsamen und schützt vor Sonnen geschädigter Haut.