Lexikon PARENTainment PARENTainment Familienleben Familie Rezepte Rezepte Kolumne Kolumne

Warum brauchen Kinder Märchen?

Es war einmal …
… ein liebes, nettes Mädchen, das jeder, der es auch nur ansah, sofort lieb hatte. Am allerliebsten aber hatte es ihre Großmutter.

Mama Blog-Magazin Eltern Kinder Maerchen Geschichten Lexikon The Parents Next Door

Bildrechte Adobe Stock / Von Fxquadro

Kinder lieben Märchen. Kinder empfinden Märchen anders als Erwachsene. Kinder identifizieren sich mit dem Helden und tauchen so tief in die Geschichte ein, dass sie für sie in den meisten Fällen Realität wird. Deswegen lassen sich Kinder von Märchen so sehr beeindrucken.

Märchen sind meist einfach gestrickt und die Erzählstrukturen klar. Es gibt das Böse und das Gute. Am Ende siegt immer das Gute und das Böse wird bestraft, egal wie ausweglos die Geschichte erscheint.

Mit diesen klaren Botschaften wird dem Kind eine positive und lebensbejahende Grundeinstellung vermittelt, es übernimmt zum Teil die Verhaltensweisen unbewusst in sein tägliches Leben. Kinder verstehen die Botschaft der Märchen über das Gefühl. Die Vorlesezeit trägt entscheidend zur Eltern-Kind-Bindung bei, denn zwischen dem Erzählenden und dem Kind entsteht ein besonderer Kontakt.

Märchen

Märchen für Kleinkinder

Märchen für die Toniebox

Mehr Wissen findest Du unter LEXIkon.

2020-09-28T11:46:21+02:00Von |

Hinterlasse einen Kommentar

Nach oben